„33“ – Film des Erfolgsstücks von Gunter v. Stritzki

Dreiunddreißig

Die wahrscheinlich überraschendste und ergreifendste Kulturveranstaltung
im Jahr 1933 war die Aufführung „Zirkus Konzentrazani”. Am 27. August
erklang hier zum ersten Mal das „Lied der Moorsoldaten”.

Der Bessunger Chor „Bahela” und das Theater Mobile in Zwingenberg hatten
sich 2013 zusammen getan, um, angeregt von dieser Veranstaltung, 80
Jahre danach, ein für ihr bisheriges Wirken ebenfalls ungewöhnliches
Projekt zu wagen.

Mit „Dreiunddreißig” präsentierten wir eine Collage aus Geschichte,
Musik, Spiel und Tanz. Es ging um die menschliche Möglichkeit und
Fähigkeit, selbst in Zeiten bitterster Not und unter widrigsten
Umständen nicht mit blinder Gegenwehr oder Resignation zu reagieren,
sondern sich zu besinnen, über sich hinaus zu wachsen und dann von einer
anderen Ebene her zu antworten.

Statt zu belehren, anzuklagen oder Altes wieder aufzuwühlen, führten wir
das auf, was uns Menschen neben allem Leid und Schicksal auch gegeben
ist: Die zeitlose und in jedem Moment vorhandene Entscheidungsfreiheit,
uns den Herausforderungen des Lebens gegenüber so oder so zu verhalten.

Der 27. August 1933 liegt nun 85 Jahre zurück. Wir zeigen deshalb am
Vorabend dieses Gedenktages die Filmaufnahme des Stückes
„Dreiunddreißig” von 2013. Eingeladen sind die damals Beteiligten, deren
Freunde und Bekannte und alle, die gerne mal den „Vorläufer” von „Ein
großes Herz” sehen möchten.

Datum: 26. August 2018
Beginn: 18.00 Uhr
Ort: Theater Mobile
Obertor 1 (Eingang durch die Hofeinfahrt)
64673 Zwingenberg an der Bergstraße
Parkplatz: An der Melibokushalle (200m Fußweg)
Eintritt: Der Eintritt ist frei,
eine kleine Spende für den Verein ist willkommen