Moi et les autres – Depart

Schwereloser Aufbruch
Die Band „Moi et les autres“ ist  mit neuem Programm DÉPART
in Zwingenberg zu Gast

Mit Chansons abheben ist Deutschlands beste Swing-Chanson
Band „Moi et les autres“ rund um die französische Sängerin Juliette Brousset mit
ihrem neuen Programm „Départ“ in Zwingenbergzu Gast. Das Quintett mit Gitarre,
Akkordeon, Bass und Schlagzeug präsentiert Lieder, die sich mit dem Thema
Aufbruch beschäftigen. „Mein ganzes Leben ist eine Reise. Seit ich meine Heimat im
südlichen Elsass verlassen habe, hat mich vor allem die Musik an unzählige Orte auf
der Welt geführt“, sagt die Sängerin, die vor allem für ihre glasklare Sopran-Stimme
bekannt ist. „Von allen Orten habe ich Einflüsse mitgebracht, die unserem
mittlerweile vierten Programm eine ganz neue Note verleihen.“ Auch die übrigen
Bandmitglieder bringen ihre Biografien in den Abend ein. „Jeder von uns hat seine
ganz persönliche Lebensgeschichte und eine musikalische Herkunft, die an diesem
Abend erzählt wird.“ Von den Trommelrhythmen der französischen Antillen über den
Manouche bis hin zum amerikanischen Elektroswing. „Die Ferne von oben
betrachten und das Publikum scheinbar schwerelos mitzunehmen, das ist unser
aktuelles Leitmotiv.“ Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass die Gruppe auf dem
Cover ihrer neuen CD in einen Ballon steigt. Der typische Sound der Band mit einer
Mischung aus Jazz und Chanson ist dabei immer noch spürbar. Wer befürchtet, die
Liedtexte nicht zu verstehen, kann beruhigt sein. Juliette Brousset führt in fast
perfekten Deutsch mit leichtem Akzent durch den Abend und erklärt den Inhalt der
Stücke. So versetzt sie die Zuhörer spielend in die unterschiedlichen Stimmungen
der Songs – untermalt durch herrlich passende Dia-Motive aus dem Projektor. „Moi et
les lautres“ feiert 2018 ihr zehnjähriges Bestehen. Seit dem Jahr 2008 gaben die fünf
Musiker über 300 Konzerte im deutschsprachigen Raum. Für ihr Lied „Samedi Soir“
wurden sie schon ein Jahr nach Gründung beim Internationalen Chanson Festival
„Yves Montand“ in Lille ausgezeichnet.

Johnny & the Jonettes – Swing

Johnny and The Jonettes – das sind drei bezaubernde Damen und vier charmante Herren aus Wiesbaden.

Wer Lust hat einen gepflegten, hochmusikalischen, unterhaltsamen Abend „alter Schule“ mit unklarem Ausgang zu erleben, der ist bei Johnny and The Jonettes genau richtig!

Hier ist alles möglich! Hohe Töne und platte Witze, große Gesten und kleine Pannen, Jazz, Pop, Swing und der ewige Rock‘n’Roll! Drei erwachsene Damen, die es meisterlich verstehen ihre Stimmen im Close-Harmony-Stil der legendären Andrews Sisters zu vereinen und die zeitlosen Klassiker des Jazz, Swing und Pop wieder aufleben zu lassen: Fliegen sie mit den Girls zum Mond, begeben sie sich auf eine sentimentale Reise, warten sie auf den Sandman oder lassen sie im Ritz anschreiben … anything goes! Jump Jive and wail – tanzen sie Tango auf der Route 66, oder Boogie Woogie mit dem Weihnachtsmann, die Jonettes liefern virtuos den Soundtrack für ihre Eskapaden.

Ein Gigolo gehört unbedingt dazu und der hat einen Namen: Johnny! Mit viel musikalischem Know-how, Charme, Witz und echten Brüllern spielt, singt und swingt sich der Kopf der Band in die Herzen und Lachmuskeln des Publikums. Ein Conferencier der großen Abendunterhaltung!

Das musikalische Repertoire umfasst dabei Swing-Standards wie „Sing, Sing, Sing“, „Bei mir bist Du schön“ oder „Take Five“, „Fly me to the moon“, „Boogie Woogie Bugle Boy“ u.v.a. macht aber auch vor Klassikern der 50er und 60er Jahre (Mr. Sandman, Blue Moon, Down Town) und fetzigen Soulnummern wie Chain, Chain Chain nicht halt.

Gesang

John Dunn (Gesang, Gitarre)

Katja Faulhaber (Alt)

Barbara Dunn (Sopran II)

Susanne Brell (Sopran I)

Band

Jörg Mühlhaus (Kontra-Bass)

Frank Bangert (Klavier)

Sven Hofmann (Drums)

Claus Weyrauther (Klavier)

Wolf Dobberthin (Sax, Klavier)

 

Johnny and The Jonettes –

Swing trifft Pop, und die beiden verstehen sich gut.

KEEP ON SWINGING!

Nid de Poule – En Route

Pumpende Akkorde aus dem Schallloch der Gypsygitarren,
vorwärtstreibende Kontrabasslinien, virtuose Soli, eine Gesangsstimme,
die schwerelos über allem zu schweben scheint – das ist
Nid de Poule!

Begeistert von der Atmosphäre der Jazzclubs des linken Seineufers im Paris der dreißiger Jahre, spielt Nid de Poule eine Musik, die die französische Kunst, mit Emotionen zu spielen, gekonnt transportiert und dabei einen weiten Bogen von tiefer Melancholie bis hin zu spontaner Lebensfreude spannt. Was als Experiment begann, erwies sich als Erfolgsrezept: viel Chanson im Gypsy-Swing Stil, etwas Pop, alles gewürzt mit einem Augenzwinkern und abgeschmeckt mit einem Schuss Rock ‘n Roll – eine spannende und reizvolle Mischung für das Publikum wie für die Musiker, die hier ihre Potenziale voll ausschöpfen können.
Nid de Poule sind:
Bille Klingspor – Gesang
Frank Zinkant – Gitarre
Gerd Rentschler – Gitarre
Jürgen Dorn – Kontrabass