Garden of Delight – GODs in Motion

Die mehrfach national und international preisgekrönte Sensationsband aus dem ZDF
Fernsehgarten feiert dieses Jahr ihr 20jähriges Bühnenjubiläum.

Dazu hat die Band ihre beiden Jubiläumsalben
‚Gods im Motion – Chapter one‘ und ‚Gods in Motion – Chapter two‘
veröffentlicht, die die stilistische Bandbreite der Band widerspiegeln.
Mit dem 19. Studioalbum „Gods in motion – chapter one“ wurden die typischen
eingängigen Melodien und Hooklines des „Garden Of Deligth Sounds“ beibehalten,
gleichzeitig jedoch die Komponente des ungezügelten irischen Folks stärker betont.
Stücke mit melancholischen und romantischen Inhalten befinden sich genauso auf
dem Album, als auch unterhaltsame Up-Tempo Songs mit stilistischen Abstechern in
den Sphären des Pop, Rock und Folk.
Für das 20. Studioalbum ‚Gods in motion – chapter two‘ nehme man einen der
fleißigsten Songmagier Deutschlands gebe ihm Zeit, Feuer und einen großen Topf
Celtic Folk und folgende Zutaten:
Eine ordentliche Prise Polka, 3 Becher Country, 2 Esslöffel Gothic, etwas Mittelalter,
einen Eimer voll Metal, ein Fitzelchen Jazz und einen ordentlichen Schuss Scotland
und Irland und man erhält 17 Songs, die vom ersten bis zum letzten Takt
überraschen und zwischen großen Gefühlen und willenloser Party switchen, ohne
jedoch den typischen Sound von Deutschlands erfolgreichster Celtic-Rockband
„Garden of Delight“ je zu verlassen.
Michael M. Jung ist es als Komponist und Produzent wieder einmal in phantastischer
Weise gelungen, vielseitige andere musikalische Einflüsse in seine
abwechslungsreichen Songs zu integrieren.
Die beiden Alben dürfen in keinem CD Schrank fehlen, wenn man abseits von allen
Hörgewohnheiten mal wieder großartige Songs aus einer anderen Welt erleben will.
Bei Garden of Delights aktueller Tour werden die beiden Alben vorgestellt und die
Zuschauer erwartet Celtic Rock, Irish Folk, Piratensongs und eine 3-stündige,
atemberaubende Liveshow mit dem charismatischen Sänger und Bandleader
Michael M. Jung und Teufelsgeiger Dominik Roesch. Die Band schafft es sowohl im
gemütlichen Pub, als auch im pulsierenden Live-Club bis hin zur großen Showbühne
das Publikum zu fesseln und jeden einzelnen mitzureißen.
Mehr als 40 Wochen war die Band um Komponist und Mastermind Michael M. Jung
sogar auf Platz 1 und 2 der offiziellen Internetradiocharts ! (www.webradiocharts.eu)
zu finden und mehr als 35!! Songs der Band wurden bereits im Radio oder TV
gespielt.

Cara – Mòran Taing



„They sound like a whole festival wrapped up in one band!“

Bruce MacGregor, BBC Radio Scotland (UK)

CARA ist eine multinationale, mit zwei Irish Music Awards ausgezeichnete Celtic Folk-Band.Die fünf MusikerInnen kommen aus Irland, Schottland und Deutschland und haben in den15 Jahren ihres Bestehens einen ausgezeichneten Ruf erworben für ihre innovativen Arrangements, ihre Eigenkompositionen und Songwriting, die virtuose Darbietung und eine charismatische Bühnenpräsenz. CARA steht für die gelungene Verbindung von Gesang gleich zweier herausragender Sängerinnen mit den rasanten irischen Instrumentalstücken auf allerhöchstem Niveau. VirtuoseSoli auf dem irischen Dudelsack, rasante Geigenpassagen, ergreifende Balladen, meisterhaftes Spiel auf Gitarre und Bodhrán – die Liste könnte noch lange weitergehen. Abgerundet durch die charmant-humorvolle Präsentation garantiert ein Abend mit Cara höchsten musi-kalischen Genuss und beste Unterhaltung.Dies brachte ihnen Tourneen und umjubelte Konzerte in den USA, Australien, Irland, Schott-land, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Benelux, Österreich, Italien und der Schweiz.

„Cara klingen wie Cara – es kann keine bessere Empfehlung geben!“

Die Band veröffentlichte 2018 zum 15-jährigen Jubiläum eine Live-CD, die von der internationalen Fachpresse sehr gelobt wird:

„Cara affirms its well-deserved reputation as an outstanding concert band, and the collective energy is prodigious.“

Boston Irish Reporter (USA)

„Nach 15 Jahren haben Cara nicht nur eine technische Reife erreicht, die ihres gleichen sucht,sondern auch einen selbstbewussten eigenen Stil entwickelt,der Einflüsse von beiden Seiten des Atlantik organisch verbindet.“

Celtic-Rock.de (Deutschland)

„German/Scots aggregation Cara work best in the live arena, their amphidexterous [sic] abilities andmusical knowhow working to their advantage. The epic ballad Little Musgrave hangs on emotionaldexterity while the tune sets blend pastorality and uplift in proportion. Great.“

fRoots (UK)

Auf der internationalen Kulturbörse in Freiburg gewannen CARA Anfang 2018 die „Freibur-ger Leiter“ in der Sparte Musik.Seit Sommer 2018 treten CARA in der neuen Quintettbesetzung auf, feat. Aimée FarrellCourtney aus Dublin, eine der weltweit führenden Bodhrán-Spielerinnen und Gewinnerinder Bodhrán-World-Championships 2010.

„A world class band in top form.“

Alex Monaghan, Irish Music Magazine (Irland)

Gudrun Walther Vocals, Fiddle, diatonisches Akkordeon
In einer musikalischen Familie u.a. mit deutscher, irischer und französischer Folkmusik aufgewachsen, begann Gudrun schon mit 6 Jahren Folkmusik auf der Geige zu spielen. Mit 17 Jahren beschloss sie, eine Karriere als berufliche Folkmusikerin in Deutschland einzuschlagen, zwei Jahre später gewann sie den deutschen Folkförderpreis. Inzwischen tourt sie als Frontfrau mit ihren Bands CARA und LITHA sowie im Duo mit Jürgen Treyz durch Europa, die USA und Australien und hat bereits 16 Alben mit eigener Musik veröffentlicht. Darüber hinaus kann sie auf erfolgreiche Engagements als Studio- und Gastmusikerin bei zahlreichen CD-Aufnahmen und Konzerten mit Bands und Orchestern zurückblicken (Le Concert Spirituel (F), El Houssaine Kili Band, Staats-philharmonie Rheinland-Pfalz, Söhne Mannheims u.v.m). In den letzten Jahren verschafft sich Gudrun zusehends eine Reputation als Songwriterin und Komponistin – einige ihrer Songs und Tunes wurden bereits von Folkbands in den USA und Europa gecovert und aufgenommen. 2016 vertrat sie den bekannten Sligo-Fiddler Oisín MacDiarmada bei seiner Band Téada – was einem Ritter-schlag aus Irland gleichkommt.

„Gudrun Walther could certainly hold her own in any Irish musical setting“

Dirty Linen Magazine (USA)

„Her energy and stage presence was a joy to watch and she led the band through a set of tunesand songs that were just fantastic. It was a truly magic set. The festival stars of this year.“

Ceol Cholasa, Colonsay Folk Festival (UK)

Kim Edgar lead vocals, piano
Kim stammt aus Edinburgh in Schottland und ihre Karriere als Solokünstlerin hat ihr den Titel „Scotland’s veryown Tori Amos“ (Sunday Herald) eingebracht. Ihre Songs spiegeln ihre Begeisterung für Horror, Mythen und Märchen, Feminismus und Geschichte – alles Themen, mit denen sie sich in ihrem Studium für Englische Sprache und Literatur eingehend beschäftigte. Das Fundament ihrer Songs legt sie am Klavier, an welchem sie eine klassische Ausbildung genossen hat. Ihr Debut-Album „Butterflies and Broken Glass“ wurde von „Scotland on Sunday“ mit fünf von fünf Sternen ausgezeichnet. Ihr zweites Album „The Ornate Lie“ erreichte den 11. Platz in den Top Scottish Albums of 2012 des „Sunday Herald“ und wurde von „Spiral Earth“ für das beste Album 2012 nominiert. Im BBC Radio Scotland wurde sie zum „Songwriter Of The Week“ gekürt. Kim war außerdem Mitglied der „Burns Unit“, mit denen sie unter anderem bereits beim Cambridge Folk Festival, in der Show von TV-Ikone Jools Holland und vor der Queen höchstselbst auftrat. Ihr aktuelles Album, „Stories Untold“ (2016) wurde von Cara-Bandkollege Jürgen Treyz produziert und aufgenommen und erhielt erneut fünf Sterne von „Spiral Earth“.

„Kim Edgar is probably one of the best songwriters in Britain today!“

Spiral Earth (UK)

Hendrik Morgenbrodt uilleann pipes, Irish Concert Flute, Whistle
Hendrik begann bereits mit 11 Jahren Dudelsack zu spielen und entdeckte dann mit 16 den Sound der Uilleann Pipes für sich, die ihn seither nicht mehr losgelassen haben. Zu seinen Lehrern zählten u.a. John McSherry und Brian McNamara, den Rest erarbeitete er sich autodidaktisch. Die Uilleann Pipes sind für Hendrik Lebensinhalt. Er ist gelernter Holzblasinstrumentenmacher und hat sich inzwischen nach der Ausbildung im renommierten Betrieb von Andreas Rogge mit seiner eigenen Werkstatt selbständig gemacht. Seine Pipes und die dazugehörigen Rohrblätter, die er bei CARA spielt, hat er speziell für die Band entwickelt! Einen Höhepunkt im Rampenlicht stellt für Hendrik das „Crossroad“ Irish American Festival in San Francisco dar, bei dem ihn sein Idol Liz Carroll 2011 auf die Bühne holte! Seit seinem Einstieg bei CARA Anfang 2014 hat er sich international als Piper und Pipemaker einen Namen gemacht und mittlerweile einige größere Pop- und Klassikproduktionen mit seinem speziellen Sound veredelt.

„The album (Live) is full of Cara’s standout performances,for me the high point is Morgenbrodt’s slow air (…),which draws every last ounce of emotion from the pipes.“

Séan Laffey, Irish Music Magazine (Irland)

Jürgen Treyz Akustik-Gitarre, Dobro, backing vocals
Jürgen studierte Gitarre am MGI München, beschäftigte sich daneben jedoch intensiv mit traditioneller und mittelalterlicher Musik. Er gründete 1993 das artes Tonstudio in Esslingen, das sich auf Folk und akustische Musik spezialisiert hat. Als Gitarrist, Komponist und Arrangeur von Hörspielmusiken, TV- und Theatermusik hat er bislang mehr als 80 CDs mit eigener Musik veröffentlicht und erhielt für die hörbar Folk-beeinflussten Produktionen mehrfach Preise und Auszeichnungen. 2006 rief er zusammen mit Gudrun Walther das Projekt DEITSCH ins Leben, welches sich mit deutscher Folkmusik beschäftigt. Die erste CD „Königskinder“ wurde von den Kritikern in den höchsten Tönen gelobt und als wichtiger Bestandteil zur Erhaltung der deutschen Folkmusikkultur gefeiert. Das zweite Album „Heimat“ wurde mit dem „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ ausgezeichnet. Diese Arbeit führen Jürgen Treyz und Gudrun Walther mittlerweile im Duo fort, ihr neues Doppel-Album „DUO“ erschien 2017 und bekam international beste Rezensionen. Seit 2008 spielen Walther & Treyz auch im Quartett LITHA mit den schottischen Musikern Claire Mann und Aaron Jones, und seit 2016 im Projekt FIDDLES & FEET mit Oisín MacDiarmada (IRL) und Samantha Harvey (USA). 2018 veröffentlichte er im Verlag von Acoustic Music ein Gitarren-Lehrbuch mit CD, für welches er deutsche Tanzstücke aus alten Handschriften für Fingerstyle-Gitarre aufbereitet hat.

„Cara’s adroitness in arrangements (Treyz in particular) is much in evidence here.“

Boston Irish Reporter (USA)

„Treyz hits the high mark though,with his complicated compositional arrangement on Odd Rhythms.“

Eileen McCabe, Irish Music Magazine (Irland)

Aimée Farrell Courtney bodhrán
Im zarten Alter von 8 Jahren gab Aimée ihr Konzertdebut in der Dublin National Concert Hall – und von da anwar der Weg für sie als eine der bekanntesten und gefragtesten irischen Bodhrán-Spielerinnen vorgezeichnet.2010 gewann sie die Bodhrán – Weltmeisterschaft. Sie arbeitete bereits mit der allerersten Riege von irischenMusikern wie Donal Lunny, Liam O’Flynn und Alyth McCormack und trat mit ihnen bereits in der Three ArenaDublin (früher O2 Arena) sowie im Hermitage Theater, Russland auf. Als Bandmitglied von Danú, einer der füh-renden Bands aus Irland in den 2000er Jahren, tourte sie kreuz und quer durch die USA. Aimées zweite Liebe ist das Unterrichten, und so ist sie sowohl gefragte Workshopleiterin in Irland, Europa undden USA als auch Dozentin an der Universität Dublin. Sie schloss ihr Studium am DIT Conservatory of Musicand Drama mit einem Bachelor of Music (First Class Honours) ab und spezialisierte sich auf Irish TraditionalMusic. Sie bekam außerdem die Leo Rowsome Goldmedaille für “outstanding traditional performance“ sowiedie Michael Mc Namara Goldmedaille für “outstanding overall performance“ verliehen. Aimée ist seit Sommer 2018 festes Bandmitglied bei CARA und verstärkt die Band bei den Quintett-Konzerten.

Live-Stream Mobile-ON-AIR: Waiting 4 Frank

Spenden zugunster der Künstler unter
(IBAN DE98 50950068 0001040740; PayPal: theater@mobile-zwingenberg.de)
Stream zu starten unter https://mobile-zwingenberg.de/

Über die Band

Der Spaß an der Musik, die gemeinsame Leidenschaft und das Interesse für Irland, das Land, seine Leute und natürlich die Folk-Musik, hat die fünf Musiker als Band zusammengebracht. Seit 2002 stehen sie gemeinsam auf der Bühne und spielen Lieder mit Frohsinn und Tiefsinn, Songs über Abende im Pub, über Piraten, Terroristen und die Liebe.

Zum Repertoire der Band gehören selbstgeschriebenen Songs sowie Cover-Versionen – von Amy McDonald über U2 bis hin zu Mark Knopfler. Stets mit dem gewissen „Waiting- For-Frank“-Etwas. Ebenso spielen die Musiker Stücke zeitgenössischer Liedermacher aus Irland und der ganzen Welt sowie Klassiker. Und was wäre ein Irish-Folk-Abend ohne mitreißende Trinklieder, die sich mit einfühlsamen Balladen und melancholischen Folkstücken abwechseln? Klar, dass da auch instrumental einiges aufgeboten wird: Alle fünf spielen mehrere Instrumente – von Mandoline und Akkordeon über Bodhran, Percussions und Gitarre bis hin zu Keyboard und Hackbrett.

„Wir nehmen euch mit auf eine musikalische Reise zur grünen Insel, wollen mit euch die Lebensfreude der irischen Folksongs genießen, gute Musik machen und einfach Spaß haben“, versprechen die Musiker. „Wie bei einem Abend im Pub mit guten Freunden.“

Treyz & Walther – fällt aus

Jürgen Treyz (Gitarre, Gesang) und Gudrun Walther (Geige, Gesang, diat. Akkordeon) sind zwei der erfolgreichsten Folkmusiker Deutschlands. Mit diversen Bands und Projekten, allen voran ihre Erfolgsband CARA, touren sie regelmäßig in Europa, den USA und Australien und haben bereits unzählige CDs veröffentlicht.

Ausgezeichnet wurden sie bereits mit zwei Irish Music Awards, mehrfach mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik für verschiedene Produktionen, der „Freiburger Leiter“ in der Sparte Musik, sowie einer Platin-Schallplatte für die Musik zum Hörbuch „Der Kleine Prinz“. Das Duo ist für die beiden Musiker eine Entdeckungsreise zu den eigenen Wurzeln und eine Möglichkeit, die komplette Bandbreite ihres Könnens auszuspielen. Die Besetzung ermöglicht ein spontanes, intuitives Zusammenspiel – mitreißend, anrührend und jedes Mal ein wenig anders. Sie spannen den Bogen von unseren eigenen, deutschsprachigen Volksliedern über die keltische Musiktradition, welche ihr zweites Zuhause geworden ist, bis hin zu Bluegrass-Songs, die sie auf ihren Tourneen kennengelernt haben.
Seite

Cara – 15 Years Anniversary Tour

Cara have joined the ranks of Solas, Dervish and Altan, big tunes, big ideas and superb playing, what more would you want?”
-Sean Laffey – Irish Music Magazine-

CARA feiert 15-jähriges Bandjubiläum! Mit internationalem Line-Up und überwiegend selbst geschriebenem Material ist die Band Deutschlands Exportartikel Nr.1 in Sachen Folk und erfreut sich weltweiter Anerkennung. Bereits zweimal wurde CARA mit dem Irish Music Award ausgezeichnet, 2010 für “Best New Irish Artist” und 2011 für “Top Group”, sieben Mal tourte die Band schon durch die USA und spielte dort auf einigen der größten Folk-Festivals.

Auch in Irland und Schottland ist die Band regelmäßig zu Gast, u.a. beim 30. Cork Folk Festival 2014 und anläßlich der Veröfentlichung ihres letzten Studioalbums „Yet We Sing“ beim renommierten Celtic Connections Festival 2016 in Glasgow.

Yet We Sing erhielt begeisterte Rezensionen weltweit – und begeisterte den vollbesetzten Saal im Theater Mobile, die Irish Times schrieb „they boldly go where others fear to tread“ und würdigte so die Eigenständigkeit und Kreativität der Band. Für das Jubiläumsjahr erhielt CARA erstmals eine Einladung zu einer 4-wöchigen Tournee nach Australien, die im April stattfnden wird.
Nun legt das deutsch-schottische Quintett mit „Live“ seine siebte Veröfentlichung vor. Aufgenommen wurde die CD bei verschiedenen Konzerten 2017. Sie umfasst einige langjährige Favoriten, bislang unveröfentlichte Stücke aus dem aktuellen Live-Programm sowie fünf brandneue Titel.

Waiting4Frank – Ride on

Der Spaß an der Musik, die gemeinsame Leidenschaft und das Interesse für Irland, das Land, seine Leute und natürlich die Folk-Musik, hat die fünf Musiker als Band zusammengebracht. Seit 2002 stehen sie gemeinsam auf der Bühne und spielen Lieder mit Frohsinn und Tiefsinn, Songs über Abende im Pub, über Piraten, Terroristen und die Liebe.

Zum Repertoire der Band gehören selbstgeschriebenen Songs sowie Cover-Versionen – von Amy McDonald über U2 bis hin zu Mark Knopfler. Stets mit dem gewissen „Waiting- For-Frank“-Etwas. Ebenso spielen die Musiker Stücke zeitgenössischer Liedermacher aus Irland und der ganzen Welt sowie Klassiker. Und was wäre ein Irish-Folk-Abend ohne mitreißende Trinklieder, die sich mit einfühlsamen Balladen und melancholischen Folkstücken abwechseln? Klar, dass da auch instrumental einiges aufgeboten wird: Alle fünf spielen mehrere Instrumente – von Mandoline und Akkordeon über Bodhran, Percussions und Gitarre bis hin zu Keyboard und Hackbrett.

„Wir nehmen euch mit auf eine musikalische Reise zur grünen Insel, wollen mit euch die Lebensfreude der irischen Folksongs genießen, gute Musik machen und einfach Spaß haben“, versprechen die Musiker. „Wie bei einem Abend im Pub mit guten Freunden.“

 

Cara – Yet we sing!

Cara schreibt mittlerweile seit 2003 Erfolgsgeschichte. Was als “deutsche Irish-Folk Band” begann, hat sich zu einer der gefragtesten modernsten Bands des Genre mit fast ausschließlich selbst geschriebenem Material, internationalem Line-Up und weltweitem Renommée entwickelt. Zwei Irish Music Awards holte die Band, 2010 als “Best New Irish Artist” und 2011 als “Top Group“. Sieben Mal tourte die Band schon durch die USA, u.a. als einer der Top-Acts beim Milwaukee Irish Fest 2009 (130.000 Besucher) und beim Dublin Irish Fest 2014, dem weltweit größten Irish Festival.

Das Publikum huldigt der Band mit Standing Ovations bei Konzerten in Irland, England, Dänemark, Holland, Frankreich, Belgien, der Schweiz, Italien, Österreich und Deutschland.

Das aktuelle Line-Up bringt Musiker aus Schottland und Deutschland zusammen und verbindet die reichen Musiktraditionen ihrer Heimatländer mit der Irlands zu einem aufregenden und einzigartigen Bandsound. Das neue Album „Yet We Sing“ erscheint am 15. Januar 2016.

Ihr letztes Album “Horizon” wurde weltweit von der Fachpresse gefeiert und als die bislang beste CD der Gruppe gehandelt. Das “Irish Music Magazine” erkennt an, dass Cara inzwischen zu den “hottest Irish music bands on the international circuit” gerechnet werden müssen, und nennt die Band gar in einem Atemzug mit den besten irischen Bands der letzten Dekade “Cara have joined the ranks of Solas, Dervish and Altan“.

Cara steht für die gelungene Verbindung von Gesang gleich zweier herausragender Sängerinnen mit den rasanten irischen Instrumentalstücken auf allerhöchstem Niveau. Darüber hinaus haben sie durch ihre Eigenkompositionen und Arrangements einen eigenen Stil geschaffen. BBC Scotland Radio-Ikone Bruce MacGregor staunte: “Cara sound like a whole festival wrapped into one band“. Virtuose Soli auf dem irischen Dudelsack, rasante Geigenpassagen, ergreifende traditionelle Balladen, Singer-Songwriter, meisterhaftes Spiel auf Gitarre und Bodhrán – die Liste könnte noch lange weitergehen. Abgerundet durch die charismatische Bühnenausstrahlung und die charmant-humorvolle Präsentation garantiert ein Abend mit Cara höchsten musikalischen Genuss und beste Unterhaltung.
Website: www.cara-music.com