Chris Gall & B. Schimpelsberger – MYRIAD

Chris Gall, der virtuose Pianist von Quadro Nuevo, ist immer wieder gern bei uns im Theater Mobile zu Gast. Zuletzt im Februar 2020 gemeinsam im Duo mit Mulo Francel und dann im Okt. gleich mehrfach mit Quadro Nuevo.

In June 2016, Pianist Chris Gall from Munich and London-based drummer and percussionist Bernhard Schimpelsberger met at the legendary Bauer Studios Ludwigsburg, Germany, to record their newest Duo Project, a musical encounter they call MYRIAD!

Original compositions in a stylistic pluralism, juggling in a multi-layered matrix of world music, neoclassical and jazz, performed on a thrilling setup with piano and a unique setup of drums and percussion instruments.

Together, they create a myriad of musical dimensions. Be prepared to be taken on a wonderful journey!

Lorenz Grey – Liberty Hotel


Als frisch gekürter Stipendiat des Ministerium für Wissenschaft und Kunst und der GEMA bringt Lorenz Stiegeler alias Lorenz Grey dieses Jahr neue, noch nicht veröffentlichte Songs mit auf die Bühne die während der Lockdowns für ein zweites Album entstanden sind. Auch im Programm wieder erlesene Covers und das Debut Album “Liberty Hotel” auf dem illustre Gäste wie Chris Moschberger und Axel Müller (Sing mein Song, BAP etc) mitgewirkt haben. Lorenz Grey gibt den charmanten Pianoman, der facettenreiches Jazzsongwriting mit lässigem und pointiertem Storytelling in hoher spielerischer Qualität auf die Bühne bringt.

Live überzeugt “Mr.Grey” im Trio oder Quartett durch einen Sound genau in der Mitte zwischen Michael Bublé und Jamie Cullum. Mit großartigen eigenen Songs, handverlesenen Covers und nicht zuletzt durch seine lockere Art durch den Abend zu führen.
Alle, die schon immer Ausschau gehalten haben, nach einem eigenständigen Update des traditionsreichen Pianoman-Genre, werden bei Lorenz Grey voll auf Ihre Kosten kommen.

Lawrence Grey – The Joker

Was geschieht, wenn ein Preisgekrönter Texter aus England auf einen Jazzsongwriter aus Deutschland trifft? Lawrence Grey ist möglicherweise DIE neue deutsche Jazz/Blues Sensation!
Der 2017 veröffentlichte Titelsong der gleichnamigen EP „The Joker“ kam auf Anhieb ins Finale des renommierten “UK-Songwriting-Contests” in der Kategorie Jazz/Blues.
Die Stücke mit „Potential zum Evergreen“(BZ) sind dabei eine Mischung aus Popsong und Jazzstandard, unterlegt mit hippen grooves und sensiblen Trio-Arrangements.

Lorenz Stiegeler alias Lawrence Grey an Klavier und Gesang wird von Simon Schallwig am Bass und Chris Huber am Schlagzeug begleitet. Die beiden Mannheimer liefern die perfekte Mischung aus eigenständigem Groove und abgestimmter Begleitung. Geschult von Songwritingcoach Mark Cawley (Joe Cocker, Tina Turner uvm) und Vocalcoach Micah Plissner (Los Angeles) kann Lawrence Grey Live „nicht nur überzeugen sondern auch mitreissen“(BZ).