Sarah Smith Band – Unveiling


Für Sarah Smith ist die Zeit gekommen mehr zu sagen, mehr zu zeigen und mit ihren Fans eine noch tiefere Wahrheit zu teilen – all dies tut sie mit ihrem neuen Album „Unveiling“.
Sarah hat sich beim Songschreiben schon immer sehr verletzlich gezeigt – sie wüsste gar nicht, wie sie es anders machen sollte. „Unveiling“ führt diese Offenheit auf eine noch tiefere, persönliche Ebene, wenn Sarah über Liebe, Verlust und den Mut, auf ihre eigene Stimme zu vertrauen singt.

„Unveiling“ ist Sarahs fünftes Studioalbum und folgt auf „A Christmas Wish“ (2018), „11“ (2016), „The Journey“ (2014) und „Stronger Now“ (2012). Außerdem veröffentlichte sie noch ein Live-Album „Live In Concert“ im Jahr 2018 und eine Live-DVD „Sarah Smith: Plugged And Unplugged“ im Jahr 2015. Zusätzlich zu ihren kompletten Alben veröffentlicht Sarah regelmäßig Singles und Musikvideos.
Das unverkennbare Pop/Rock-Album „Unveiling“ wurde in den EMAC-Studios in London, Ontario (Kanada) und in St. Thomas, Ontario aufgenommen. Die 15 Lieder gehen zurück auf Sarahs musikalische Einflüsse aus den 90er Jahren und zeigen einmal mehr ihre Fähigkeit, eingängige Songs und Melodien zum Mitsingen zu schreiben. Von den mitreißenden Liedern „Beautiful Desaster“ und „Divine Intervention“ über das eher hart daherkommende „You Don’t Get My Love“ bis hin zur tief bewegenden Ballade „The Hider“: Auf diesem Album pushen Sarah und ihre Band auf einer härteren Grundlage, sie graben tiefer und lassen intensive, aufgestaute Emotionen frei.
Sarah schreibt im beiliegenden Booklet der CD, dass es ihr in den Liedern darum ging, sich vollständig in Richtung einer neuen Zukunft zu öffnen und darauf zu vertrauen, dass der richtige Pfad vor ihr liegt. Eine Wahrheit, die sie durch spirituelle und musikalische Entwicklung auf die harte Tour erfahren musste.
Musik ist für Sarah eine Vollzeit-Leidenschaft. Sie tourt, um sich ihren Lebensunterhalt zu verdienen, spielt ca. 300 Konzerte im Jahr in Kanada, den USA und Europa. Auf ihrem Weg hat sie die Bühne schon mit Größen wie Carole Pope, Sass Jordan, Biff Naked, Emm Gryner, Joel Plaskett, David Wilcox, 54-40 und vielen anderen geteilt. Egal ob sie ganz alleine mit ihrer Akustikgitarre auf der Bühne steht oder ob sie ihre komplette Band im Rücken hat, Sarah Smith ist schlicht und ergreifend eine hypnotisierende Künstlerin.
Sie hat kürzlich auch damit begonnen, Konzerte in der Karibik zu spielen und hat außerdem im Petrolie Playhouse Theatre in Kanada bei mehreren Produktionen auf der Bühne gestanden – Herausforderungen, die ihre Bühnenpräsenz noch ausweiten und ihr Songwriting schärfen. Im Rahmen ihres sozialen Engagements tritt Sarah bei Wohltätigkeitskonzerten auf oder teilt auch schon einmal ihre persönliche Geschichte, um Verbände wie die „Canadian Mental Health Association“, „Addictions Services of Thames Valley“, „My Sister’s Place“, „Anova“ und „Vanier Children’s Services“ zu unterstützen.
Sarah hat im Laufe ihrer Karriere bereits einige Auszeichnungen gewonnen. Sie wurde zur „Best Adult Contemporary Artist“ beim „Toronto Independent Music Award“ gekürt und hat mehrfach Auszeichnungen bei den „Jack Richardson/Forest City London Music Awards“ gewonnen, darunter der „Rock and Singer/Songwriter Award“.
Nun, da das Album „Unveiling“ auf dem Markt ist, freut sich Sarah schon auf neue Herausforderungen. Sie vertraut dabei stets darauf, dass die Musik ihr und ihren Zuhörern den richtigen Weg weisen wird.

Live-Stream Mobile-ON-AIR: Oak Tree Corner

Oaktreecorner ist eine vierköpfige Coverband aus Darmstadt in der Besetzung Gesang, Gitarre, Bass und Drums. Ihr Repertoire besteht aus Coversongs der siebziger bis heute in englisch, deutsch und italienisch. Mit dabei sind Songs die auch heute noch fast täglich im Radio im Radio gespielt werden – aber auch das eine oder andere fast schon in Vergessenheit geratene Lied.
Spenden zugunster der Künstler unter
(IBAN DE98 50950068 0001040740; PayPal: theater@mobile-zwingenberg.de)
Stream zu starten unter https://mobile-zwingenberg.de/

Ghosttown – FolkRock Live

Dass mitreißender irischer Folkrock nicht notwendigerweise tatsächlich aus Irland kommen muss, beweist die Band Ghosttown Company. Sie steht für eine geballte Ladung Folkrock. Von ihrer musikalischen Heimat Irland ist sie losgezogen, die alten irischen Traditionals im Gepäck, ihren musikalischen Horizont zu erweitern und die Welt des Folkrock zu erobern. Die Eigenkompositionen der Ghosttown Company haben einen sehr hohen Wiedererkennungseffekt, fügen sich nahtlos in die Reihe der traditionellen irischen Titel ein und werden vom Publikum genauso enthusiastisch gefeiert. Ghosttown Company zelebriert diese so eindringlich und unterhaltsam, dass das Publikum schnell in ihren Bann gerät, um ein Stück des Weges mitzugehen. Sänger Christian entfaltet von der ersten Sekunde an seine Qualität als Rampensau. Es wird im irischen Stil temporeich gerockt, aber auch sphärische Parts fehlen nicht und natürlich darf neben allen eigenen Songs der irische Klassiker „Whiskey in the jar“ auf keinen Fall fehlen. Bei Ghosttown Company klingt er so frisch, als wäre der Song gerade erst geschrieben worden. Für Ihre Vielseitigkeit wurde die Band Ghosttown Company beim 35. Deutschen Rock & Pop Preis 2017 mit fünf Preisen ausgezeichnet.

Besetzung:

Der charakteristische Sound von Ghosttown Company wir geprägt von:

Christian F.: Akustikgitarre, Gesang, Mundharmonika Felix W.: E-Gitarre, Mandoline, Banjo, Trompete, Gesang. Harry K.: Bass Pascal R.: Querflöte, Piccoloflöte, Saxophon Steffen S.: Schlagzeug, Percussion Eddi S.: Akkordeon, Mundharmonika, Gesang