Eigenproduktion – Heartbreak Inn

Carol Bialystock ist eine echtes Luder und deswegen ist das  Grandhotel der perfekte Ort für sie, auch wenn sie es sich nicht leisten kann. Denn hier will sie endlich einen Millionär finden um ihn zu heiraten und auszunehmen. Nichts soll ihrem Ziel entgegenstehen. Vor allen Dingen nicht so eine Kleinigkeit wie die, dass Alexander der Millionär auf den sie es abgesehen hat, so ganz und garnicht auf sie und vielleicht noch nicht einmal auf Frauen steht. Am Ende wird sie schon am Ziel sein und wenn sie dafür den Umweg über den hübschen, aber dummen Kofferjungen Paul gehen muss, dann ist das so. Eine Intrige nimmt ihren Anfang die das Leben aller Bewohner des Hotels umkrempeln wird. Die diesjährige Eigenproduktion des Theaters Mobile stammt aus der Feder von Danilo Fioriti und nimmt sich die Filmkomödien und Musicals des Hollywoods der 50 er Jahre zum Vorbild, zeitlose Klassiker wie „Manche mögen‘s heiß“, „Wie angelt man sich einen Millionär“, „Die oberen Zehntausend“ oder „Singing in the rain.“ Es wird ein musikalisches Spektakel voller Kalauer voller schräger Momente aber am Ende auch voller liebenswürdiger Figuren, die doch nur versuchen ihren Platz in der Welt und auch sich selbst zu finden.

Buch und Regie: Danilo Fioriti

Gabrielle Poitevin – Kathleen Vanderbill –
Dieter Wagner – Francois Beaumon –
Martin Ackermann – Jonathan Campbell –
Andrea Gerald – Ninotchka Ivanova –
Debbie Maier – Janice Gonzalez –
Sarah Siebeck – Julia Price –
Hendrik Seidl – Paul Smith –
Lena Seidl – Carol Bialystock –
Jasmin Petriciq – Tschicki Flores –
Dagmar Kopsch – Agatha Jones –
Birgit Nägele – Margaret Copper –
Annika Sohnrey – Betty Reed
Jochen Herrmann – Jacob Garibaldi –
Michaela Schweitzer – Grace Garibaldi –
Jessica Hartmann – Judith Garibaldi –
Leo Ohrem – David Bloomberg –
Monika Hartz – Abigail Bloomberg –
Rolf Cassells – Alexander McAllister –
Nina Wenz – Olivia McAllister-

Technik & Choreographie – Kirsten Willenbuecher

Eigenproduktion – Heartbreak Inn

Carol Bialystock ist eine echtes Luder und deswegen ist das  Grandhotel der perfekte Ort für sie, auch wenn sie es sich nicht leisten kann. Denn hier will sie endlich einen Millionär finden um ihn zu heiraten und auszunehmen. Nichts soll ihrem Ziel entgegenstehen. Vor allen Dingen nicht so eine Kleinigkeit wie die, dass Alexander der Millionär auf den sie es abgesehen hat, so ganz und garnicht auf sie und vielleicht noch nicht einmal auf Frauen steht. Am Ende wird sie schon am Ziel sein und wenn sie dafür den Umweg über den hübschen, aber dummen Kofferjungen Paul gehen muss, dann ist das so. Eine Intrige nimmt ihren Anfang die das Leben aller Bewohner des Hotels umkrempeln wird. Die diesjährige Eigenproduktion des Theaters Mobile stammt aus der Feder von Danilo Fioriti und nimmt sich die Filmkomödien und Musicals des Hollywoods der 50 er Jahre zum Vorbild, zeitlose Klassiker wie „Manche mögen‘s heiß“, „Wie angelt man sich einen Millionär“, „Die oberen Zehntausend“ oder „Singing in the rain.“ Es wird ein musikalisches Spektakel voller Kalauer voller schräger Momente aber am Ende auch voller liebenswürdiger Figuren, die doch nur versuchen ihren Platz in der Welt und auch sich selbst zu finden.

Buch und Regie: Danilo Fioriti

Gabrielle Poitevin – Kathleen Vanderbill –
Dieter Wagner – Francois Beaumon –
Martin Ackermann – Jonathan Campbell –
Andrea Gewald – Ninotchka Ivanova –
Debbie Maier – Janice Gonzalez –
Sarah Siebeck – Julia Price –
Hendrik Seidl – Paul Smith –
Lena Seidl – Carol Bialystock –
Jasmin Petricig – Tschicki Flores –
Dagmar Kopsch – Agatha Jones –
Birgit Nägele – Margaret Copper –
Annika Sohnrey – Betty Reed
Jochen Herrmann – Jacob Garibaldi –
Michaela Schweitzer – Grace Garibaldi –
Jessica Hartmann – Judith Garibaldi –
Leo Ohrem – David Bloomberg –
Monika Hartz – Abigail Bloomberg –
Rolf Cassells – Alexander McAllister –
Nina Wenz – Olivia McAllister-

Technik & Choreographie – Kirsten Willenbuecher

Eigenproduktion – Heartbreak Inn

Carol Bialystock ist eine echtes Luder und deswegen ist das  Grandhotel der perfekte Ort für sie, auch wenn sie es sich nicht leisten kann. Denn hier will sie endlich einen Millionär finden um ihn zu heiraten und auszunehmen. Nichts soll ihrem Ziel entgegenstehen. Vor allen Dingen nicht so eine Kleinigkeit wie die, dass Alexander der Millionär auf den sie es abgesehen hat, so ganz und garnicht auf sie und vielleicht noch nicht einmal auf Frauen steht. Am Ende wird sie schon am Ziel sein und wenn sie dafür den Umweg über den hübschen, aber dummen Kofferjungen Paul gehen muss, dann ist das so. Eine Intrige nimmt ihren Anfang die das Leben aller Bewohner des Hotels umkrempeln wird. Die diesjährige Eigenproduktion des Theaters Mobile stammt aus der Feder von Danilo Fioriti und nimmt sich die Filmkomödien und Musicals des Hollywoods der 50 er Jahre zum Vorbild, zeitlose Klassiker wie „Manche mögen‘s heiß“, „Wie angelt man sich einen Millionär“, „Die oberen Zehntausend“ oder „Singing in the rain.“ Es wird ein musikalisches Spektakel voller Kalauer voller schräger Momente aber am Ende auch voller liebenswürdiger Figuren, die doch nur versuchen ihren Platz in der Welt und auch sich selbst zu finden.

Buch und Regie: Danilo Fioriti

Gabrielle Poitevin – Kathleen Vanderbill –
Dieter Wagner – Francois Beaumon –
Martin Ackermann – Jonathan Campbell –
Andrea Gewald – Ninotchka Ivanova –
Debbie Maier – Janice Gonzalez –
Sarah Siebeck – Julia Price –
Hendrik Seidl – Paul Smith –
Lena Seidl – Carol Bialystock –
Jasmin Petricig – Tschicki Flores –
Dagmar Kopsch – Agatha Jones –
Birgit Nägele – Margaret Copper –
Annika Sohnrey – Betty Reed
Jochen Herrmann – Jacob Garibaldi –
Michaela Schweitzer – Grace Garibaldi –
Jessica Hartmann – Judith Garibaldi –
Leo Ohrem – David Bloomberg –
Monika Hartz – Abigail Bloomberg –
Rolf Cassells – Alexander McAllister –
Nina Wenz – Olivia McAllister-

Technik & Choreographie – Kirsten Willenbuecher

Eigenproduktion – Heartbreak Inn

Carol Bialystock ist eine echtes Luder und deswegen ist das  Grandhotel der perfekte Ort für sie, auch wenn sie es sich nicht leisten kann. Denn hier will sie endlich einen Millionär finden um ihn zu heiraten und auszunehmen. Nichts soll ihrem Ziel entgegenstehen. Vor allen Dingen nicht so eine Kleinigkeit wie die, dass Alexander der Millionär auf den sie es abgesehen hat, so ganz und garnicht auf sie und vielleicht noch nicht einmal auf Frauen steht. Am Ende wird sie schon am Ziel sein und wenn sie dafür den Umweg über den hübschen, aber dummen Kofferjungen Paul gehen muss, dann ist das so. Eine Intrige nimmt ihren Anfang die das Leben aller Bewohner des Hotels umkrempeln wird. Die diesjährige Eigenproduktion des Theaters Mobile stammt aus der Feder von Danilo Fioriti und nimmt sich die Filmkomödien und Musicals des Hollywoods der 50 er Jahre zum Vorbild, zeitlose Klassiker wie „Manche mögen‘s heiß“, „Wie angelt man sich einen Millionär“, „Die oberen Zehntausend“ oder „Singing in the rain.“ Es wird ein musikalisches Spektakel voller Kalauer voller schräger Momente aber am Ende auch voller liebenswürdiger Figuren, die doch nur versuchen ihren Platz in der Welt und auch sich selbst zu finden.

Buch und Regie: Danilo Fioriti

Gabrielle Poitevin – Kathleen Vanderbill –
Dieter Wagner – Francois Beaumon –
Martin Ackermann – Jonathan Campbell –
Andrea Gewald – Ninotchka Ivanova –
Debbie Maier – Janice Gonzalez –
Sarah Siebeck – Julia Price –
Hendrik Seidl – Paul Smith –
Lena Seidl – Carol Bialystock –
Jasmin Petricig – Tschicki Flores –
Dagmar Kopsch – Agatha Jones –
Birgit Nägele – Margaret Copper –
Annika Sohnrey – Betty Reed
Jochen Herrmann – Jacob Garibaldi –
Michaela Schweitzer – Grace Garibaldi –
Jessica Hartmann – Judith Garibaldi –
Leo Ohrem – David Bloomberg –
Monika Hartz – Abigail Bloomberg –
Rolf Cassells – Alexander McAllister –
Nina Wenz – Olivia McAllister-

Technik & Choreographie – Kirsten Willenbuecher

Eigenproduktion -Heartbreak Inn

Carol Bialystock ist eine echtes Luder und deswegen ist das  Grandhotel der perfekte Ort für sie, auch wenn sie es sich nicht leisten kann. Denn hier will sie endlich einen Millionär finden um ihn zu heiraten und auszunehmen. Nichts soll ihrem Ziel entgegenstehen. Vor allen Dingen nicht so eine Kleinigkeit wie die, dass Alexander der Millionär auf den sie es abgesehen hat, so ganz und garnicht auf sie und vielleicht noch nicht einmal auf Frauen steht. Am Ende wird sie schon am Ziel sein und wenn sie dafür den Umweg über den hübschen, aber dummen Kofferjungen Paul gehen muss, dann ist das so. Eine Intrige nimmt ihren Anfang die das Leben aller Bewohner des Hotels umkrempeln wird. Die diesjährige Eigenproduktion des Theaters Mobile stammt aus der Feder von Danilo Fioriti und nimmt sich die Filmkomödien und Musicals des Hollywoods der 50 er Jahre zum Vorbild, zeitlose Klassiker wie „Manche mögen‘s heiß“, „Wie angelt man sich einen Millionär“, „Die oberen Zehntausend“ oder „Singing in the rain.“ Es wird ein musikalisches Spektakel voller Kalauer voller schräger Momente aber am Ende auch voller liebenswürdiger Figuren, die doch nur versuchen ihren Platz in der Welt und auch sich selbst zu finden.

Buch und Regie: Danilo Fioriti

Gabrielle Poitevin – Kathleen Vanderbill –
Dieter Wagner – Francois Beaumon –
Martin Ackermann – Jonathan Campbell –
Andrea Gewald – Ninotchka Ivanova –
Debbie Maier – Janice Gonzalez –
Sarah Siebeck – Julia Price –
Hendrik Seidl – Paul Smith –
Lena Seidl – Carol Bialystock –
Jasmin Petricig – Tschicki Flores –
Dagmar Kopsch – Agatha Jones –
Birgit Nägele – Margaret Copper –
Annika Sohnrey – Betty Reed
Jochen Herrmann – Jacob Garibaldi –
Michaela Schweitzer – Grace Garibaldi –
Jessica Hartmann – Judith Garibaldi –
Leo Ohrem – David Bloomberg –
Monika Hartz – Abigail Bloomberg –
Rolf Cassells – Alexander McAllister –
Nina Wenz – Olivia McAllister-

Technik & Choreographie – Kirsten Willenbuecher

Eigenproduktion – Heartbreak Inn

Carol Bialystock ist eine echtes Luder und deswegen ist das  Grandhotel der perfekte Ort für sie, auch wenn sie es sich nicht leisten kann. Denn hier will sie endlich einen Millionär finden um ihn zu heiraten und auszunehmen. Nichts soll ihrem Ziel entgegenstehen. Vor allen Dingen nicht so eine Kleinigkeit wie die, dass Alexander der Millionär auf den sie es abgesehen hat, so ganz und garnicht auf sie und vielleicht noch nicht einmal auf Frauen steht. Am Ende wird sie schon am Ziel sein und wenn sie dafür den Umweg über den hübschen, aber dummen Kofferjungen Paul gehen muss, dann ist das so. Eine Intrige nimmt ihren Anfang die das Leben aller Bewohner des Hotels umkrempeln wird. Die diesjährige Eigenproduktion des Theaters Mobile stammt aus der Feder von Danilo Fioriti und nimmt sich die Filmkomödien und Musicals des Hollywoods der 50 er Jahre zum Vorbild, zeitlose Klassiker wie „Manche mögen‘s heiß“, „Wie angelt man sich einen Millionär“, „Die oberen Zehntausend“ oder „Singing in the rain.“ Es wird ein musikalisches Spektakel voller Kalauer voller schräger Momente aber am Ende auch voller liebenswürdiger Figuren, die doch nur versuchen ihren Platz in der Welt und auch sich selbst zu finden.

Buch und Regie: Danilo Fioriti

Gabrielle Poitevin – Kathleen Vanderbill –
Dieter Wagner – Francois Beaumon –
Martin Ackermann – Jonathan Campbell –
Andrea Gerald – Ninotchka Ivanova –
Debbie Maier – Janice Gonzalez –
Sarah Siebeck – Julia Price –
Hendrik Seidl – Paul Smith –
Lena Seidl – Carol Bialystock –
Jasmin Petricig – Tschicki Flores –
Dagmar Kopsch – Agatha Jones –
Birgit Nägele – Margaret Copper –
Annika Sohnrey – Betty Reed
Jochen Herrmann – Jacob Garibaldi –
Michaela Schweitzer – Grace Garibaldi –
Jessica Hartmann – Judith Garibaldi –
Leo Ohrem – David Bloomberg –
Monika Hartz – Abigail Bloomberg –
Rolf Cassells – Alexander McAllister –
Nina Wenz – Olivia McAllister-

Technik & Choreographie – Kirsten Willenbuecher

Eigenproduktion – Heartbreak Inn

Carol Bialystock ist eine echtes Luder und deswegen ist das  Grandhotel der perfekte Ort für sie, auch wenn sie es sich nicht leisten kann. Denn hier will sie endlich einen Millionär finden um ihn zu heiraten und auszunehmen. Nichts soll ihrem Ziel entgegenstehen. Vor allen Dingen nicht so eine Kleinigkeit wie die, dass Alexander der Millionär auf den sie es abgesehen hat, so ganz und garnicht auf sie und vielleicht noch nicht einmal auf Frauen steht. Am Ende wird sie schon am Ziel sein und wenn sie dafür den Umweg über den hübschen, aber dummen Kofferjungen Paul gehen muss, dann ist das so. Eine Intrige nimmt ihren Anfang die das Leben aller Bewohner des Hotels umkrempeln wird. Die diesjährige Eigenproduktion des Theaters Mobile stammt aus der Feder von Danilo Fioriti und nimmt sich die Filmkomödien und Musicals des Hollywoods der 50 er Jahre zum Vorbild, zeitlose Klassiker wie „Manche mögen‘s heiß“, „Wie angelt man sich einen Millionär“, „Die oberen Zehntausend“ oder „Singing in the rain.“ Es wird ein musikalisches Spektakel voller Kalauer voller schräger Momente aber am Ende auch voller liebenswürdiger Figuren, die doch nur versuchen ihren Platz in der Welt und auch sich selbst zu finden.

Buch und Regie: Danilo Fioriti

Gabrielle Poitevin – Kathleen Vanderbill –
Dieter Wagner – Francois Beaumon –
Martin Ackermann – Jonathan Campbell –
Andrea Gerald – Ninotchka Ivanova –
Debbie Maier – Janice Gonzalez –
Sarah Siebeck – Julia Price –
Hendrik Seidl – Paul Smith –
Lena Seidl – Carol Bialystock –
Jasmin Petricig – Tschicki Flores –
Dagmar Kopsch – Agatha Jones –
Birgit Nägele – Margaret Copper –
Annika Sohnrey – Betty Reed
Jochen Herrmann – Jacob Garibaldi –
Michaela Schweitzer – Grace Garibaldi –
Jessica Hartmann – Judith Garibaldi –
Leo Ohrem – David Bloomberg –
Monika Hartz – Abigail Bloomberg –
Rolf Cassells – Alexander McAllister –
Nina Wenz – Olivia McAllister-

Technik & Choreographie – Kirsten Willenbuecher

 

Eigenproduktion – Heartbreak Inn

Carol Bialystock ist eine echtes Luder und deswegen ist das  Grandhotel der perfekte Ort für sie, auch wenn sie es sich nicht leisten kann. Denn hier will sie endlich einen Millionär finden um ihn zu heiraten und auszunehmen. Nichts soll ihrem Ziel entgegenstehen. Vor allen Dingen nicht so eine Kleinigkeit wie die, dass Alexander der Millionär auf den sie es abgesehen hat, so ganz und garnicht auf sie und vielleicht noch nicht einmal auf Frauen steht. Am Ende wird sie schon am Ziel sein und wenn sie dafür den Umweg über den hübschen, aber dummen Kofferjungen Paul gehen muss, dann ist das so. Eine Intrige nimmt ihren Anfang die das Leben aller Bewohner des Hotels umkrempeln wird. Die diesjährige Eigenproduktion des Theaters Mobile stammt aus der Feder von Danilo Fioriti und nimmt sich die Filmkomödien und Musicals des Hollywoods der 50 er Jahre zum Vorbild, zeitlose Klassiker wie „Manche mögen‘s heiß“, „Wie angelt man sich einen Millionär“, „Die oberen Zehntausend“ oder „Singing in the rain.“ Es wird ein musikalisches Spektakel voller Kalauer voller schräger Momente aber am Ende auch voller liebenswürdiger Figuren, die doch nur versuchen ihren Platz in der Welt und auch sich selbst zu finden.

Buch und Regie: Danilo Fioriti

Gabrielle Poitevin – Kathleen Vanderbill –
Dieter Wagner – Francois Beaumon –
Martin Ackermann – Jonathan Campbell –
Andrea Gerald – Ninotchka Ivanova –
Debbie Maier – Janice Gonzalez –
Sarah Siebeck – Julia Price –
Hendrik Seidl – Paul Smith –
Lena Seidl – Carol Bialystock –
Jasmin Petricig – Tschicki Flores –
Dagmar Kopsch – Agatha Jones –
Birgit Nägele – Margaret Copper –
Annika Sohnrey – Betty Reed
Jochen Herrmann – Jacob Garibaldi –
Michaela Schweitzer – Grace Garibaldi –
Jessica Hartmann – Judith Garibaldi –
Leo Ohrem – David Bloomberg –
Monika Hartz – Abigail Bloomberg –
Rolf Cassells – Alexander McAllister –
Nina Wenz – Olivia McAllister-

Technik & Choreographie – Kirsten Willenbuecher

 

Tournee Theater Stuttgart – Illusionen einer Ehe

Ada und Felix sind nicht mehr ganz frisch verheiratet, aber glücklich. Eigentlich. Doch nun lockt die Neugierde, der Ausbruch aus dem Ehe-Einerlei. Sie will von ihm wissen, wie viele Seitensprünge er sich während der Ehe geleistet hat. Eine heikle Frage, die den trauten Ehemann nicht nur in Verlegenheit, sondern auch in außerordentliche Rage versetzt. Schließlich gibt er zwölf, meist sehr kurzlebige Begegnungen zu. Im Gegenzug gesteht Ada einen einzigen Seitensprung, der aber immerhin neun Monate andauerte. Felix ist fassungslos über die Untreue seiner Frau und will alles über seinen Nebenbuhler wissen. Sie ist jedoch nicht bereit, den Namen dieses „Einzigen“ preiszugeben. War es am Ende Felix’ bester Freund Erik, mit dem Ada regelmäßig Tennis spielt? Als Erik zufällig anruft, wittert der gehörnte Ehemann seine Chance und lädt ihn kurzerhand zum Mittagessen ein, bei dem der arme Erik gehörig in die Mangel genommen wird. Was bleibt nach diesem Nachmittag noch übrig von Felix` Freundschaft zu Erik und von seiner Ehe?

Diese Komödie hat alles, was französische Komödien so einzigartig macht: sie zeichnet sich durch einen unerwarteten, raffinierten Handlungsaufbau, brillanten Stil und ausgefeilten Wortwitz aus. Viele überraschende Wendungen halten den Zuschauer bis zum Ende des Theaterabends in Atem und bis zum Schluss bei bester Laune! Diese Komödie ist vor allem eines: ein echter Genuss mit Minimalausstattung und Maximalwirkung! Ein Leckerbissen für drei Schauspieler – und fürs Publikum!

Es erwartet Sie ein unvergesslicher Theaterspaß, der Ihnen viel Freude bereiten wird!